...TITEL DES LAYS... b {color:#ED5251;} i {color:#000000;} u {color:#000000;}
Antwort :)

Habe gestern Nacht noch eine Antwort erhalten - hatte sein Telefon nicht dabei - Hätte sich zwar wahrscheinlich trotzdem melden können, da er sein Telefon bestimmt ´nicht den ganzen Tag nicht dabei hatte, aber anscheinend wollte er nicht

Aber ich hatte heute eh zu viel zu tun, als dass ich darüber nachdenken könnte
Habe mir gerade überlegt, dass ich arbeitstechnische
Sachen hier nicht reinschreiben werde
Die Möglichkeit der Identifizierung wäre somit gegeben -
und das will ich ja nicht

Werde mich jetzt nach einigen Tagen mal wieder bei
MSN einloggen, vielleicht ist er ja da und wir können uns normal unterhalten - was ziemlich außergewöhnlich wäre ^^
Aber ein Versuch ist es immerhin wert Er ist nicht da.
Habe sogar eine  Zeit lang Gedichte , bzw. Zitate geschrieben
oder einfach öffentliche gespeichert.. In ein eigenes Dokument.
Alles, um das was vorgegangen ist, besser zu verstehen. -
dieser Mann hat mich zu Dingen gebracht, die ich niemals tun wollte  Und dazu, Dinge, die ich tun wollte, nicht zu tun. lol

Er hat mich damals wegen manchen Zitaten immer belächelt,
das waren zwar keine "liebeszitate", aber eben sarkastische
Für mich sind sie wahnsinnig wichtig - jetzt nicht mehr so,
aber sie waren für mich unentbehrlich in der Zeit.

Worüber ich auch sehr oft nachgedacht habe, war
--------------------------------------------------------------------------------------

"Vielleicht bedeutet Liebe auch lernen,
jemanden gehen zu lassen,
wissen, wann es Abschied nehmen heißt.
Nicht zulassen,
dass unsere Gefühle dem im Weg stehen,
was am Ende wahrscheinlich besser ist für die,
die wir lieben."
----------------------------------------------------------------------
Nicht nur im Kontext zu ihm, sondern auch zu mir selbst.
Zu uns beiden. Ohne ihn ging es mir meistens auch besser.
Bzw. wenn ich nciht an ihn gedacht hab, was eher selten vorkam
Aber ich wollte, dass er Bestandteil meines Lebens bleibt.
Und das will ich immer noch.

An diesem hier :
-----------------------------------------------------------------------------
"
Wenn ich dir glauben soll,
dann zeig mir, dass ich dir vertrauen kann !"
---------------------------------------------------------
bin ich auch oft fast verzweifelt Er hat es nie so
gesehen - ist aber aucch verständlich.
Schließlich wusste er, was er dachte - aber ich wusste es halt nicht.

Das da hab ich sogar halbwegs selbst geschrieben,
ich fand es sehr sehr passend - wenn er es lesen würde, wäre das wahrscheinlich sein Spaß für den ganzen Tag Aber er wird es ja nicht lesen
Ist schließlich mein "Tagebuch"
(eine seltsame Vorstellung) - auch wenn ich nur die Oberfläche hier aufschreibe.

Die Liebe stirbt niemals eines natürlichen Todes..

Schon gar nicht eine wie diese.
 
Sie stirbt,
weil wir das Versiegen ihrer Quelle nicht aufhalten,
und sogar noch weiter vorantreiben.
 
Sie stirbt
an Blindheit, Missverständnissen, Vertrauensbrüchen, Misstrauen, Distanz und Verrat.
 
Sie stirbt an Müdigkeit und Kraftlosigkeit,
sie siecht dahin, sie wird umgebracht.
 

Aber eine solche Liebe stirbt niemals eines natürlichen Todes.


 

Ich fand und finde es jedenfalls immer noch
sehr passend

Das hier habe ich nur etwas umgeändert -
ich fand das so wahnsinnig treffend..... -
Während all der gesamten Zeit....
Und nun ist es eingetroffen.
Vielleicht auch schon dazwischen. Wer weiß -
ich weiß es jedenfalls nicht. Und er wird es mir
auch nicht erzählen. Glaube, er hätte Angst,
dass ich wieder zu streiten anfange.
Naja, logisch wäre es - ich wollte die Wahrheit ja wissen. Immer. Vielleicht wollte ich es manchmal nicht einsehen
und er hätte es mir auch gar nicht erzählen müssen. Vielleicht war es für ihn wirklich nur ... keine Ahnung.
Nichts? ^^

------------------------------------------------------

Ich hatte Angst,
Angst davor, dass wenn du mich küsst,
dass es das letzte Mal sein könnte.
Angst davor, dass es noch jemand anderen
außer mich geben könnte.
Kurz gesagt,
ich hatte Angst vor dem Tag,
an dem du in meine Augen sahst,

und mir erzählt hast, dass du eine andere liebst.
----------------------------------------------------------

 

Wie auch immer - es ist vorbei.
Eigentlich war es schon viel früher vorbei als es wirklich geendet hat.
Selbst in der einen Nacht im Hotel habe ich mich nicht wirklich wohl gefühlt. Da war schon zu viel zerstört
und ich konnte -gar- nichts machen.
War so halb "gelähmt" ^^
Weiß nicht, wie ich es anders sagen soll.
Gott, was ich alles im Kopf hatte ^^ - und was hab ich getan? -nichts davon-

Will ich aber immer noch nicht realisieren.
Wenn ich wüsste, dass ein positives Ende in Sicht sein könnte, würde ich noch einmal dafür kämpfen.
So habe ich wirklich nicht mehr die Kraft dazu -
auch wenn er es (hoffentlich) nicht
mitbekommen hat.
Ich war damals wirklich froh, wenn ich mich
nachmittags ab und zu einfach hinlegen und schlafen konnte, ausruhen. -
und somit ein paar Stunden aufbringen,
wo ich nicht an ihn denken musste bzw.
über die Situation nachdenken musste, was ist,
was mit der ist, usw. Wo ich mich einfach nicht so ausgelaugt fühlte. Das geht jetzt natürlich nicht mehr.

Irgendwie tut es wirklcih gut,
sich ein paar Sachen einfach runterzuschreiben.
Klar, meine beste Freundin kennt sich natürlich mit der Situation auch aus - aber eben lange nicht alles.
Sie hat mir bereits von Anfang an geraten,
ich sollte ihn in Ruhe lassen. Ich wollte nicht.
Es war einfach das genaue Gegenteil von dem,
was ich fühlte. Und das was ich fühlte,
war zu stark. Ich kann mich noch genau daran erinnern.
Es war etwas ganz Besonderes.
Und wenn ich heute noch einmal die gleiche Wahl hätte
- ich würde mich noch einmal auf ihn einlassen.
Auch wenn ich wüsste, wie es enden würde.

Ich würde es aber anders angehen.
Ihn offen und direkt fragen, was los ist - und wenn
seine Ex zu oft ins Spiel gegangen wäre "Tschüs".
Naja ok, das hätte ich wahrscheinlich eh
nicht getan Seien wir doch mal ehrlich.
Bzw. ich hätte es bei jedem anderen getan -
aber nicht bei ihm -
ich wollte ihn nun mal
Und klar, mein Verstand sagte mir,
"Lass die Finger von ihm" "Er spielt mit dir".
Mein Herz sagte mir, dass er etwas für mich empfindet
und dass ich ihm mehr bedeute.
Und das denke ich auch heute noch.
Es lässt sich einfach nicht abstellen.
 
Ich hoffe aber, dass er in seiner Beziehung glücklich wird.
Nein. Ich will, dass er glücklich wird.
Aber ich will auch eine Chance -
so eine Chance wie sie sie hatte
Die Distanz - das tänzerische.
Das waren die Hauptstreitgründe.
Bzw. weil wir uns so selten gesehen haben, ist das eben entstanden.

Ich hätte ihn damals gerne besucht. Öfter.
Aber ich konnte es mir einfach nicht leisten.
 
Was rede ich noch darüber - es ist Vergangenheit

Werde mich jetzt über bestimmte Autos informieren  
Und danach evtl etwas trinken gehen

20.11.06 21:16


Schaumbad beendet

Werde jetzt noch ein wenig entspannen und chatten - und nebenbei natürlich mein Blog schreiben 

Vor der Woche auf dem Seminar habe ich mir ja einen MP3- Player gekauft. Ich weiß nicht warum ,aber ich hatte irgendwie schon immer eine gewisse Abneigung gegen diese Teile  - wie gesagt, dann, vor dem Seminar musste ich feststellen, dass ich dort eine ganze Woche ohne Salsa aushalten müsste.
Und das geht nun mal gar nicht - und so kam dann eben der MP3 Player doch her  

Irgendwie bin ich jetzt richtig begeistert von dem Ding. Wenn ich rauchen gehe, find ichs ab und zu total toll, dabei Musik zu hören :D   - letztens war er sogar beim Pinkeln dabei. Aber hat schon etwas nachgelassen, meine Begeisterung. - Inzwischen kann ich auch wieder ohne MP3 Player rauchen gehen.

Habe immer noch keine Antwort erhalten - auch keinen Rückruf.
Vielleicht sollte ich ihn auch einfach ruhen lassen. Und es akzeptieren, dass er keinen Kontakt will. Oder auch ich. Ich hab mich schließlich dazu hinreißen lassen, ihm zu antworten ;-)

Vielleicht will er das auch wirklich nicht mehr - er hat ja eine Beziehung.  
Naja, er ist glücklich. Das ist das einzige, was zählt.
Vorgestern hat er mich tödlich wegen meines Tanzstils beleidigt.
Er dachte wieder, dass ich ihn kritisiert hätte - dabei habe ich ihn nur auf etwas aufmerksam gemacht, was er verbessern kann.
Und prompt kam die Reaktion darauf. Seine Freundin hat er natürlich gleich ohne Grund verteidigt, und ist auf mich angesprungen wie ein Kampfhund Aber zumindest weiß ich jetzt was er denkt.
War gewaltig hart Oo
 
Ich glaube, er hat vergessen, dass das Showtanzen nicht nur für ihn ein Traum war, sondern es für mich immer noch ist.
Dass ich momentan die Möglichkeiten nicht dazu habe, ist nun mal so.

Sie trainiert er - bei mir hat er das damals nicht getan.  Obwohl ich der vollen Überzeugung bin, dass ich besser tanze als sie Für die Zeit - und auch für die Vorkenntnisse. Habe heute bei Google ihren Namen eingegeben und da kam dann, dass sie vorher Latein, Ballett, Jazz etc getanzt hat - ich vorher gar nichts
Aber mir ist das ehrlichgesagt egal.
Das einzige, was ich mich frage, ist, wieso er das mit mir nicht gemacht hat.

Gestern war sooo ein toller Tänzer da

19.11.06 23:26


Männer

Habe ihn gerade angerufen....
Nach einer SMS und noch einer weiteren ohne Antwort
- ans Telefon gegangen ist er natürlich auch nicht
Ich weiß wirklich nicht, wie ich ihm klarmachen soll,
dass ich es nicht böse meine. Dass ich ihn nicht anrufe,
um zu streiten.
Ich will einfach nur seine Stimme hören.
Ich will mich mit ihm unterhalten, erfahren,
wie es ihm geht, was er macht und ob er glücklich dabei ist.
Und ich würde ihn gerne mal wieder sehen.
Und auch sehen, ob seine Ausstrahlung schon wieder da ist

Es ist wie damals, als ich da auch nicht wusste,
wie ich ihm mitteilen oder zeigen soll,
dass ich alles zum Positiven wenden will.
Auch wenn keine Beziehung daraus werden sollte.
Das "Zeigen" ist und war wegen den örtlichen
Gegebenheiten eh nicht besonders leicht -
das Mitteilen hat nicht funktioniert

Wahrscheinlich deshalb, weil ich das Gegenteil von
dem gesagt und gemacht habe, was ich eigentlich
tun wollte. Sozusagen eine "Schutzreaktion".
Anders wüsste ich nicht, wie ich es ausdrücken soll.
Wenn ich in seiner Nähe sein wollte, habe ich nicht
das gesagt, was ich gefühlt habe. Ich habe es verdrängt
und stattdessen haben sich Streitereien angebahnt.
Ich wollte mit ihm Spaß haben - mein Humor kam
nicht wirklich zum Vorschein, ich war randvoll mit
den Sachen, die ich nicht gesagt hatte ^^

Wenn ich
in seiner Nähe war, wollte ich ihn einfach nur gegen
die Wand drücken und über ihn herfallen
oder auch einfach nur ausdrücken, was ich
zu dem Zeitpunkt empfunden habe.
Wobei ich das eh nicht hätte ausdrücken können

Habe ich natürlich nicht getan. Nun ja
aufgrund verschiedener Vorkommnisse (Ex, etc)
habe ich das einfach unterdrückt und mich bemüht,
dass es nicht zum Vorschein kommt, dass er
es nicht mitbekommt.

Wenn er dann weg war, habe ich es bereut.
Er hat gemerkt, dass irgendwas nicht stimmte -
und schon gab es wieder Streitereien - ich
wollte das was in mir vorging verbergen.
Das was dann aus mir rauskam,
war nach meiner "inneren Zensur" eher kritikmäßig -
und klar, er hat sich dann nicht wohlgefühlt.

Ich kann mich noch erinnern,
wie er im September 05 gesagt bzw. geschrieben hat
"Du weißt doch genau, dass ich dich will,
wie du mich willst."

Das war unsere gute Zeit. Nach unseren ersten Treffen.
Ich wusste damals zwar immer noch nicht,
ob mit seiner "Ex" noch was läuft, aber für mich war klar,
dass ich diesen Mann will. Aus diesem Grund habe
ich mich aber auch nicht so verhalten, wie ich es
eigentlich wollte. Ich konnte es drehen und wenden,
ich kam nicht aus diesem Kreis raus. Was will ich,
was will er, verletzt er mich, tut er es nicht -
ist es aus mit ihr, oder nicht.

-----------------Wie gut, dass man
mich hier nicht erkennt --------------

Auch wenn es ihn nicht mehr interessiert...
Oder es ihm nichts mehr bedeutet...
Oder auch, wenn es ihm egal ist...
... Mir wird es niemals egal sein.
Es war etwas Besonderes. Was auch andere gespürt
haben, ohne dass sie davon gewusst haben.
(Was ich natürlich abgestritten habe, so gut es ging )

..... Ich glaube, er hatte ebenso Angst.
Dadurch, dass er 98% seiner Zeit beruflich und
freizeitmäßig im Ausland verbringt, habe ich ihn
selten gesehen - ich habe ihn vermisst. -
Er fühlte sich wahrscheinlich auch eingeengt,
weil ich ihm das öfters gesagt habe. Er ist sehr
freiheitsliebend.
Leider wusste er nicht, dass ich ebenso bin

Ich brauche meine Freiheit. Und ich brauche die
Gewissheit, gehen zu können, wann ich will.
Keinen "Käfig" und nicht die Erwartung des
anderen auf eine "lebenslange Beziehung". 
Ich will so lange oder so kurz bleiben,
wie ich es will. Ich glaube, ihm geht es genauso.

Und ja, der Altersunterschied ist auch da.
Es war nicht nur für ihn zur Beachtung,
sondern auch für mich.
Aber ich habe es ignoriert. Und ich würde es jetzt
ebenso tun.
Er war mir wichtiger als 2 lächerliche Zahlen
auf einem Blatt Papier.

Genauso weiß ich über viele Sachen einfach
nicht Bescheid. Wahrscheinlich hat er mir viel mehr
von seinem Charakter preisgegeben als ich ihm.
Ich finde es sehr schade. Er hätte noch viel
an mir zu entdecken gehabt Aber es ist, wie es ist....

Ich würde wirklich gerne wissen, was er gefühlt hat.
Ob er überhaupt etwas gefühlt hat.
Mein Herz sagt mir eindeutig "ja, hat er"
Mein Verstand ein Zwischending davon.
Und meine Angst von damals sagt "Nein".

Ich kann mich noch erinnern, als wir einmal ein
Treffen geplant hatten und nur noch zur Debatte
stand, was wir unternehmen und wo wir uns treffen.
Ich habe gesagt, dass er das entscheiden soll.
Er hat es so verstanden, dass ich keine Lust
drauf habe und mich nicht entscheiden kann.
Dabei wollte ich einfach nur, dass er nicht so
weit fahren muss, bzw. ich wollte ihn nicht drängen,
so und so weit zu fahren
Das nächste Mal sollte ich sagen, wir treffen uns in Mallorca^^
Vorher sagte er: Ich war und bin ihm zu jung.
Nach der "Diskussion" über das Treffen hat er behauptet,
mir sei das Treffen egal.
Nach meiner Antwort, die ihm glaube ich das
Gegenteil gesagt hat, meinte er "Du weißt doch
genau, dass ich nur dich will und leider wie
jeder Mann nicht weiß, wie ich meine Gefühle
ausdrücken soll...."

Einerseits fühlte ich das. Andererseits waren
da die ganzen anderen Sachen... Z. B. eine
SMS, in der er meinte, wenn keine andere
Person in sein Leben tritt, wird er seine "Ex" heiraten.
Hörte sich für mich so an, als dass das obere
gar nicht stimmen kann.
Denn ich war ja bereits in seinem Leben.

Wahrscheinlich werde ich es nie erfahren.
Wenn ich ihm das sagen würde, würde
er wahrscheinlich wieder denken "Sie ist ja so negativ".
Aber im Gegenteil. Ich sitze hier und denke an
die schöne Zeit zurück. Und auch an die weniger
schönen Zeiten. Das einzige was ich tue ist,
lächeln und weinen

Ich bin wirklich gespannt, wann ich es schaffe,
ihn hinter mir zu lassen. So, dass ich überhaupt
nicht mehr an ihn denke.
Und wann ich es schaffe, eine Beziehung einzugehen.
Wohl leichter gesagt als getan - denn Bewerber gibt es
ja genügend, aber ich will das Besondere.
Ich will die Welt kennenlernen und ich will Kongresse
international besuchen. Ich will auch mal wieder in
eine Disco. Mit jemandem wie ihm. Und einfach beim
Tanzen die Sau rauslassen. Mein Inneres rauslassen
sozusagen Und ich will auch meine Freiheit -
es gibt viel zu viele Sachen, die mir wichtig sind,
werde ich jetzt nicht aufzählen
Und am wichtigsten: Dass ich ihn liebe -
Dass das Besondere existiert.

Werde morgen den Roman weiterschreiben -
muss jetzt unbedingt ein schönes Schaumbad
genießen - und natürlich dabei lesen



 


 

19.11.06 20:56


X X X X X X Design /erin
Gratis bloggen bei
myblog.de